Koleje Ma³e i Du¿e 1/2016(34)















Koleje Ma³e i Du¿e 1/2016(34)


Das Feuilleton – Wie verbraucht man Subventionen ...1
Gesellschaft von Freunden des Wollsteiners Lokschuppen ...3
Veranstaltungen
    • Mit dem „Fiat” durch Westpommern ...II
    • Mit dem „Ganz” durch den Wollsteiner Knoten ...4
    • Dampflokparade 2016 ...8
Der unerwarteter Rückkehr von Lokomotiven der Baureihe SU45 im Fernverkehr ...10
Das Ende der Ära der Lokomotiven der Baureihe SU45 ...12
„ADRIATIC” im Sumpf bei Bochnia (Rzezawa 8.04.1926) ...20

Es sollte ein Routinelauf des internationalen Schnellzuges Nr. 204 von Lemberg nach Krakau mit direkten Kurswagen Bukarest - Wien, Bukarest – Prag, Lemberg – Prag, Lemberg – Wien und Lemberg – Krynica werden. Plötzlich, ca. um 23:40 ersah der Lokführer der Dampflok Pn 11-6 auf dem Gleis im Scheinwerferlicht ein Hindernis – eine abgeschraubte in die Gleismitte gerichtete Schiene. Sofort wandte er den Gegendampf an. Die Lok schaukelte, entgleiste und nach 130 Meter Fahrt auf Schwellen landete sie im nahgelegenen Sumpf, der die 7 Meter hohe Gleisböschung umkreiste. Die Berühmte Eisenbahnkatastrophe in Rzezawa mit Beteiligung der Dampflok der Baureihe Pn 11 fand am 8 April 1926 statt und war ein raubmotivieter Sabotageakt. Basiert auf den vorhandenen Dokumenten und Bildern ließ sich feststellen, das der Zug von der Lok Pn11-6 geführt wurde (BMMF Fabr.Nr. 356/10, kkStB 210.07 spätere DRB 16 052). Nach dem 2 Weltkrieg wurde sie in der Tschechoslowakei aufgefunden und an Polen zurückgegeben, wo sie noch eine neue Nummer Pn11-2 erhielt, jedoch wurde sie nicht mehr im Bromberger Ausbesserungswerk repariert. Am 24.06.1950 wurde sie aus dem Bestand der Eisenbahndirektion Stettin gestrichen. Roman Garbacik

Das Werk in Ostrowiec – Geschichte der Produktion für den Eisenbahnbedarf bis 1945 ...26

Obwohl die Geschichte des Eisenhüttenwesens in Ostrowiec Swietokrzyski schon über zwei tausend Jahre alt ist, im Jahr 2013 wurde ein 200 jähriges Jubiläum des Entstehens der ersten, bis heute funktionierender Eisenhütte gefeiert. Dieser Betrieb ist auch mit der Geschichte der Eisenbahn verbunden. Im Februar 2013 waren es 90 Jahre her als ein Vertrag mit dem Ministerium für Eisenbahnwesen im Jahr 1923 unterschrieben wurde, nach dem die Eisenhütte in Ostrowiec Eisenbahnwagen an die PKP lieferte. Das Angebot beinhaltete Normal - sowie Schmalspurige Güterwagen, unter denen befanden sich Selbstentladewagen mit flachem Boden nach dem Entwurf von Ing. Radwan, Schneepflüge nach der Lizenz von Bj?rke, wie auch andere Eisenbahnprodukte wie Schienen, Weichenteile, Maste, Rampen, Bühnen, und sogar Eisenbrücken. Der Vertrag über die Lieferung von Eisenbahnwagen führte zu einer großen Entwicklung der Hütte, und trug zur Entstehung eines bedeutenden Eisenbahnherstellers in Polen bis in die 60-ger Jahre bei. Andrzej Broda

170 Jahre der Warschau-Wiener Eisenbahn
    • Die Dampflokomotiven von Schwarzkopf ...40
    • Die Wiener Neustadt Dampflokomotiven und die Kriegskategorien ...41
Ein Blick, der in die Vergangenheit geriet – Eisenbahnstrecke Nr. 229, Abschnitt Lauenburg (Pommern) – Leba (Lêbork – £eba) ...42

Ursprünglich verband die Eisenbahnstrecke Nr. 229 die Stadt Praust (Pruszcz Gdañski) mit Leba (£eba) über Altemühle (Star¹ Pi³a), Karthaus (Kartuzy) und Lauenburg (Pommern) (Lêbork). Jetzt wird nur der Abschnitt von Lauenburg (Pommern) nach Leba für den Personenverkehr genutzt. Außer eines kurzen Abschnittes zwischen Altemühle (Star¹ Pi³a) und Karthaus (Kartuzy), der für den Güterverkehr genutzt wird, wurde der Rest der Strecke abgebaut.
Der Abschnitt Lauenburg (Pommern) – Leba wurde zwischen 1880 und 1899 für den Bedarf des damals steigenden Ferienverkehrs gebaut. In Sommerzeit wurde der Verkehr immer intensiver. Letztendlich wurde der Verkehr so schwach, daß man den Verkehr überhaupt stillgelegt hat. Nach 3 Jahren, am 1 März 2006 wurde der Verkehr reaktiviert, aber nur in der Sommerferienzeit vom Ende Juni bis Anfang September. Außer Saisonfernzügen („£EBSKO” aus Breslau und „WYDMY” aus Ratibor) wird der lokaler Verkehr von Schienenbusen SA109-006, SA103 (meistens SA103-006) sowie SA132 bedient. Eine sehr interessante Stelle auf dieser Strecke ist die kleine Station Freist (Wrzeœcie) und die Haltestelle Fichthof (Steknica), man bekommt dort einen Einduck als ob die Zeit stehenbleiben würde.

Klubforum und Kleinanzeigen ...52
Modellbahnneuheiten 2016 – Fahrzeuge der PKP ...56
Wir beleben Werksbahnen für die Spur H0f ...62

Standmodelle von Werksbahnen (für Gruben oder Ziegeleien) wie auch Feldbahnen für eine echt schmale Spur (im Original 600 mm) werden oft von Gebäudebausätzehersteller angeboten um zahlreiche Anlagen und Dioramen als statischer Hintergrund für die fahrenden „normalen” oder ”größeren” Züge, sogar Schmalspurzüge zu schmucken. Deren Belebung ist wegen sehr geringem Platz für den Antrieb und kleiner Masse (Reibungsmasse), technologisch sehr schwer. Jetzt, dank leicht erhältlichen Miniaturmotoren für die Handys, ist es wert so eine Motorisierung zu versuchen. Im Bericht werden Erfahrungen mit Motorisierung von H0f Standlokomotiven, sowie vom Bau von funktionsfähigen Gleisen präsentiert. Roman Kozak

Modellbahnfestival „Eisenbahn in Miniatur – Sosnowiec 2016” ...70
.

Koleje Ma³e i Du¿e 1/2016(34)
ISSN 1641-117X,   BAR 9771641117167-01
In polnischer Sprache, 210 x 280mm format, 80 Seiten in Farbe,
Preise: 28 z³,   Preise incl. Versandkosten in Europa: 44 z³