Koleje Ma³e i Du¿e 2/2015(33)


Das Feuilleton – Aus dem Zugfenster ...1
Eröffnung der Pommerschen Metropolbahn ...3
Eisenbahntouristik im 2015 ...4

Wegen der ständig sinkender Zahl von noch betriebsfähigen historischen Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven, versuchen wir bei der KMD alle mit denen organisierten Ereignisse und Veranstaltungen für die Zukunft zu dokumentieren. Traditionel führen diese historischen Lokomotiven Sonderzüge während der „Parowozjada” in Chabowka und bei der „Parade von Dampflokomotiven” in Wollstein (Wolsztyn). Am interessantesten aber erscheinen Einsätze von Sonderfahrzeugen auf den von Stilllegungen bedrohten alten interessanten historischen Strecken, organisiert von Eisenbahnfreuden – Mitgliedern von Clubs und Vereinen. Die letzten Jahre brachten ein reiches Angebot von TurKol.pl-Sonderzügen, organisiert vom Institut für Entwicklung und Werbung der Eisenbahn in Zusammenarbeit mit PKP Cargo S.A. (Eigentümer von Fahrzeugen) und PR (Przewozy Regionalne) und Woiwodschaftsmarschallamt von Großpolen (als Mitfinanzierer). Im Beitrag werden alle Sonderzüge vom Jahr 2015 vorgestellt, die hoffentlich auch im Jahr 2016 verkehren werden. Lucjan Jeziorny

Birnbaum 2014, 2015, ... ...10
Mit dem „Kociolek” (Kesselchen) durch Großpolen 2015 ...14
Abschied von der Diesellokbaureihe SU45 ...18
Die letzten nicht modernisierten Diesellokomotiven der Baureihe ST44 ...22

Alle nicht modernisierten und aktiven Diesellokomotiven der Baureihe ST44 (23 Stück im Oktober 2015) wurden dem Zentralen Werk der PKP Cargo S.A. zugeteilt. Die Mehrheit von von Loks stationiert in Bialystok, man kann sie auf nicht elektrifizierten Strecken um Czeremcha, Lyck, Suwalki und Bialystok beobachten. Nach dem neuen Dokumentationssystem für Unterhaltung von Triebfahrzeugen wird die maximale Einsatzzeit von Lokomotiven nicht nur nach dem Kilometerlimit sondern auch nach Betriebszeit ermittelt. Für die ST44 sind es 12 Jahre oder 400.000 km zwischen den Revisionsreparaturen (Unterhaltungstufe P4) und 32 Jahre oder 1.600.000 km zwischen den Hauptreparaturen (Unterhaltungstufe P5). Die Einführung von neuen Regeln ab Oktober 2015 verursachte eine sofortige Abstellung von allen Fahrzeugen die mindestens eine von o/g Regeln nicht erfüllten. Im Fall der Baureihe ST44 waren es 6 Lokomotiven, und in der nächsten Zeit ein ähnliches Schicksal erwartet nächste Maschinen. Eine Auflistung präsentieren wir in unsrem Beitrag.

Die Strecke Nr.240: Schwetz an der Weichsel – Flatow ...26
170 Jahre der Warschau – Wiener Eisenbahn
• Leute ...34
• Fahzeuge ...40

Auf die ersten 70 Jahre des Bestehens der Warschau – Wiener Eisenbahn (1845-1915) fällt die Zeit der größten Entwicklung der Eisenbahntechnik, vor allem von Dampflokomotiven - von den ersten primitiven Maschinen bis zu den technisch ausgereiften Konstruktionen. In der Nachkriegsliteratur gibt es sehr wenig Veröffentlichungen über die technische Seite Entwicklung der Dampflokkonstruktionen der Warschau-Wiener Eisenbahn, dazu stellt sich heraus, dass sich einige Fehler wiederholen die Zeichnungen von ersten Dampflokomotiven widersprechen den wirklichem Dimensionen. Die von Bogdan Pokropinski erstellte Übersicht von Konstruktionen von Fahrzeugen (im Zusammenhang mit Vorbereitung des Kalenders KMiD 2015 zum 170-ten Jubiläum) inizierte Untersuchungen und Analyse von zahlreichen Unterlagen aus der Epoche (wie Reports von der damals verwaltenden Gesellschaft) und eine Konfrontierung mit der erhaltenen Fabrikdokumenten von damaligen Dampflokhersteller. Es werden nur die Hauptdaten unsere Recherche zusammengefasst mit einer tabelarischen Auflistung von allen Dampfloktypen, deren Fabriknummern und Inventarnummern der Warschau-Wiener Eisenbahn.. Eine volle Dokumentation würde eine Publikation im Buch benötigen – es sprengt die Rahmen eines Artikels im Magazin. Andrzej Wilk

Meine Pt47-93 in H0 ...64
Abgefederte Achsführung ...69

Um die beste Vorbildtreue von Modellbahnfahrzeugen zu erzielen, führten die amerikanischen Modelleisenbahner von Anfang an Radsätze mit Spurkränzen nach RP25 Norm ein. Auch in Europa konnte man etwas später bei einigen Modellen Radsätze nach NEM 311.1 (1996) finden - Radsätze mit nicht übertrieben großen Spurkränzen. Solche Radsätze präsentieren sich wesentlich besser, es entsteht aber die Frage, wie kann ich mit solchen Radsätzen einen stabilen Lauf von Fahrzeugen ohne Entgleisungen garantieren. Wie auch beim großen Vorbild, eine am häufigsten verwendete Lösung ist, eine unabhängige Federung jedes Rades. Den erwünschten Effekt erhalten wir auch bei einer Umsetzung im Modell. Die sehr schön aussehenden Dampflokmodelle mit Radsätzen nach RP25 haben unabhängig abgefederte Treibradsätze. Das gleiche würde den Drehgestellen bei vielen Modellbahnwagen sehr gut tun. Beim Bau des Modells der PKP Dampflok der Baureihe Tr203 verwendete ich die besser ausgeführten Bettendorf Drehgestelle von der Firma Kadee (angeboten auf dem amerikanischen Markt) mit einem beweglichen Rahmen und mit einem echt abgefederten Lenkbalken. Im Beitrag präsentieren dieses Drehgestell sowie Erfahrungen mit dem Drehgestell der Bauart 25TN von Witold Fita (Fitowagony) mit beweglicher Achsführung. Roman Kozak

Schlafwagen der RZD in TT ...72
Aus unsrer Bibliothek: Elektrisch in die Schlesischen Berge ...74
Klubforum und Kleinanzeigen ...78
Eine Zusammenfassung der MTP HOBBY in Posen ...80
„Selber gemacht” Lokomotive der BR 231-063 der PCC Rail Szczakowa S.A. ...III
.

Koleje Ma³e i Du¿e 2/2015(33)
ISSN 1641-117X,   BAR 9771641117150-02
In polnischer Sprache, 210 x 280mm format, 80 Seiten in Farbe,
Preise: 28 z³,   Preise incl. Versandkosten in Europa: 44 z³