Koleje Ma³e i Du¿e 1/2015(32)

Das Feuilleton „Die finale Niederlage” von Pendolino ......... 1
Der PKP in Bukowo ........................................................ 3
Unsre Angelegenheiten .................................................. 4
Mit einer Dampflok durch Malopolska 2014 ...................... 8
Nicht ausgeschöpftes Potenzial von Diesellokomotiven
  der Baureihe SU46 .................................................... 10

Nach der Verteilung von Triebfahrzeugen im Mai 2008 kamen alle Lokomotiven der Baureihe SU46 zur PKP Cargo AG. Auf diese Weise wurden die PKP Przewozy Regionalne GmbH (Regio) und besonders die PKP InterCity AG von einer grossen Zahl von besonders für den Personenverkehr auf nicht elektrifizierten Strecken geeigneten Triebfahrzeugen beraubt. Aktuell (März 2015) gibt es im Bestand von PKP Cargo AG noch 14 betriebsfähige Lokomotiven dieser Baureihe, die nicht besonders stark ausgelastet sind in 3 Werken: Niederschlesischen in Kohlfurt (Wegliniec), Östlichen in Lublin und im Nördlichen in Allenstein (Olsztyn). Von denen nur der Östliche leistet für die PKP Intercity AG die Fürrung von Personenzügen auf der Strecke Lublin-Rzeszow und Zamosc-Rzeszow. Leider, wenn man die Situation mit den Fahrzeugen der PKP Intercity AG betrachtet (mieten von CD Baureihe 754 (Taucherbrille) vor dem Kauf von 111Db „Gama” Lokomotiven) kann das Jahr 2015 das letzte sein, dass wir eine SU46 vor einem Personenzug zu sehen bekommen.

Die Dampflok Ol49-27 und der Flim „Pociag” (der Zug) ... 20
Das Dampflokbetriebswerk Chabowka .......................... 26

Im „Rocznik Kolejowy 1933/1934” („Eisenbahn-Jahrbuch 1933/1934”) wird das Betriebswerk in Chabowka überhaupt nicht erwähnt. Es gibt nur die unter Krakau unterliegende Traktion Station in Sucha. Zakopane existierte damals noch nicht und jetzt entsteht die Frage ob Chabowka vor dem zweiten Weltkrieg eine Außenstelle von Sucha und ob sie überhaupt Neu Sandez unterlag. Die 3-ständige Ringhalle konnte auch nur ein Schuppen des Streckendienst Abschnittes in Chabowka gewesen sein (die Erinnerungen von diesen Zeiten erwähnen nur einen Streckendienst Abschnitt). Die Dampflokomotiven aus Stroze und Neu Sandez brauchten nur einen Wasserkran. Zakopane hatte eine eigene Station, Nowy Targ hatte eine Station, die die Richtung nach Sucha Hora bediente. Also ein Betriebswerk in Chabowka war damals entbehrlich. Erst als die Deutschen (im zweiten Weltkrieg) eine Halle bauten ist nach derer Renovierung und Ausstattung nach dem zweiten Weltkrieg ein Dampflokbetriebswerk der III Klasse entstanden, in dem am längsten Dampflokomotiven beheimatet waren. Leszek Zakrzewski

Chabówka in den Jahren 1956-1965 .............................. 44
Digital Decoder in Modellen der EU07 ............................. 50
EU07 von PIKO näher zum Vorbild ................................. 52

Das Erscheinungsbild des Modells der EU 07 von Piko wird am stärksten durch die zum nichts ähnlichen weissen Scheiben um den Lichtleiter in den Scheinwerfern beeinträchtigt. Auch ein Tausch gegen silberfarbige Scheiben (wie beim Model der EU07-348) hat hier nicht viel geholfen. Im kurzen Bericht präsetiert unser Kollege Marcin Kapica wie man auf mölichst wenig invasive Weise diesen Nachteil des Modells beseitigen kann um diese Lok zu ihrem großen Vorbild der EU07-193 möglichst ähnlich zu gestalten. Neben dem Umbau von Scheinwerfern wird auch der Führerstand Lackiert und mit einem Geschwindigkeitsmesser und Scheibenheizung nachgerüstet. Da der Führerstand beleuchtet ist, sind diese Details noch besser sichtbar. Der Endeffekt wird durch den Einbau von Bremsschläuchen und einer Imitation einer Schraubenkupplung gekrönt. Das Endergebnis im Vergleich zum Vorbild sowie zum „rauen” Modell von Piko ist zu sehen – bitte beurteilen Sie es selbst.

Kesselwagenzüge von ORLEN (über Modelle von Gaskesselwagen) ... 53
Modelle aus Resin ........................................................ 56
Die Anlage „Wróblewice” .............................................. 62

Die Anlage „Wróblewice” ist eine Zwischenlösung zwischen einer Modulanlage und einer Heimanlage. Die Gleisanlagen wurden auf ausklappbaren Platten gebaut und diese ermöglichen einen voll kolisionsfreien (ohne rangieren) Verkehr auf einem realistisch gestalteten Bahnhof und, einer klug durchgeführten, geschlossenen zweigleisigen Strecke und einer zusätzlichen „lokalen” Schleife. Dadurch ist diese Anlage besonders attraktiv für zu Hause sowie für breiteres Publikum auf Messen und Ausstellungen. Einen zusätzlichen Vorteil ergibt die Möglichkeit einer Anbindung an das Modulanlagen System. Wir präsentieren eine Sammlung von Erfahrungen, die wir beim Bau, Ausbau und langjährigem Betrieb (zu Hause und auf Veranstaltungen) gesammelt haben, die man auch mit Sicherheit als Inspiration für eigene Projekte sehen kann. Eine Ergänzung stellen Bilder von verschiedenen Winkeln da, die den Geist der alten Eisenbahn aus früheren Epochen wiedergeben – einer Anlage mit einen unwiederholbaren Charakter – einen Charakter einer Anlage mit Seele.

Aus unsrer Bibliothek:
  Der Geräusch der Steppe und der Wüste,
  die Eisenbahnen von China und der Mongolei ................ 72
Klubforum und Kleinanzeigen ........................................ 76
Modell der Haltestelle Danzig Bretowo ............................ III
.

Koleje Ma³e i Du¿e 1/2015(32)
ISSN 1641-117X,   BAR 9771641117150-01
In polnischer Sprache, 210 x 280mm format, 78 Seiten in Farbe, 1 poster – SU46-054 mit einem Personenzug auf der beeindruckenden Auslegerbrücke über den Fluss San.
Preise: 28 z³,   Preise incl. Versandkosten in Europa: 44 z³